Mittwoch, 5. Februar 2014

Rezi #23 - Drache und Phönix: Goldene Federn

Von Angelika Monkberg
Kommen wir zu einer neuen Rezension zu einem e-book, das mit dotbooks zur Verfügung gestellt hat ;)

Klappentext:
Eine große Liebe.
Eine gefährliche Reise.
Das Abenteuer beginnt.

Venedig im 18. Jahrhundert. Jan Stolnik führt ein rastloses Leben. Niemand ahnt, welches Geheimnis er hütet: Jan ist ein Drache, gefangen im Körper eines Menschen – dazu verdammt, ewig zu leben, ohne jemals seine Flügel entfalten zu können. Der Besuch der Lagunenstadt soll ihn für einige Zeit von seinem Schicksal ablenken. In den engen Gassen und prachtvollen Palazzi hört er immer wieder einen Namen: La Fiametta. Schon nach ihrer ersten Begegnung weiß Jan, dass die Sängerin mit der verführerischen Stimme und dem kapriziösen Wesen keine gewöhnliche Sterbliche ist. Er verliebt sich unsterblich in das schillernde Geschöpf – und erkennt rasch, dass Gefühle zum Fluch werden können …

Der erste Band der historischen Fantasy-Saga, die Jahrhunderte überspannt und an die schönsten Orte der Welt entführt: spannend, berührend, faszinierend. 

Meine Meinung + Zusammenfassung:
Bei diesem Buch handelt es sich um einen sehr interessanten Fantasy-Roman mit historischen und erotischen Elementen. Dies hat mir sehr gut gefallen, da ich sowas schon länger nicht mehr hatte. Ich hatte bei der Beschreibung auch ehrlich gesagt nicht an einen historisch-erotischen Roman gedacht. Überrascht war ich aber Positiv, da ich ja auch bereits viel anderes an erotischen Romanen gelesen habe und noch nie etwas gegen eine Überraschung hatte.
Drache und Phönix empfinde ich als einen guten Reihenangfang, der Lust auf die nächsten macht.
Die Geschichte beginnt in Venedig. Dort kommen Jan Stolnik und sein Herr Anton Clemens von Sachsen, der jedoch nicht unter seinem richtigen Namen dort auftreten soll, an. Jan hat als Drache das Bedürfnis immer wieder sich Schmerzen durch Verbrennungen zuzufügen. Doch dann wird Jan auf La Fiametta aufmerksam. Darauf entwickelt sich ein andauerndes hinterher rennen, da Jan zu seiner Befriedigung ihre Nähe sucht.
Jan Stolnik finde ich ist  ein sehr interessanter Charakter und mir gefällt es wie er über Frauen denkt und das er immer auch die Befriedigung der Frauen anstrebt, was ihm wohl nicht nur durch seine extra Gabe immer gelingt.
La Fiametta ist mir nicht wirklich sympatisch, aber das ist etwas, das sich ja auch in weiteren Bändern ändern kann. Außerdem möchte ich auch mehr über ihr Geheimnis herausfinden, denn ein Mensch ist sie nicht.
Die Sprache orientiert sich an der Zeit in dem das Buch spielt, was ich sehr positiv empfnd. Zwar musste ich mich erst daran gewöhnen, doch dies ging sehr schnell und danach könnte ich mich unterstützt durch die Sprache sehr gut in die Zeit hieneinversetzen.
Wie am Ende des Buches auch hingewiesen wird, sollte man nicht alles historische aus diesem Roman für wahre Münze nehmen. Manches ist von Frau Monkberg aus dem vorrangerangenen interpretiert worden.

Ich bedanke mich ♥-lich bei Blogg dein Buch und dem dotbooks Verlag, dass ich diese Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Wer interesse daran hat, kann es Hier gerne bestellen.

Produktinformation
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 759 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 156 Seiten
Verlag: dotbooks Verlag; Auflage: 1 (25. September 2013)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

Produktinformationen, Bild und Kurzbeschreibung von Amazon.de
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...